Chronik

Chronik des FC Wallersdorf

Gründungsjahr 1925

Gründungsmitglieder:

Josef Brenzinger Max Müller Alfons Krähmann
Gottfried Schaitl Max Lichtinger Bert Lichtinger
Heinrich Ebner Heinrich Langgartner Josef Wintersperger
Josef Beer Johann Huber Josef Glockshuber
Karl Schrömer Franz Kettl Hans Limbrunner
Franz Brunner Xaver Fischl Paul Eglseder
Hans Hecht Ludwig Ebner Josef Brunner
Dr. Lorenz Jakob Gegenfurtner Hans Ebner
Gustav Hafner Max Müller

 

Eine der ersten Mannschaften die an einem Verbandsspielbetrieb teilnahm.

Hintere Reihe von links: Ludwig Ertl, Gottfried Schaitl, Ludwig Lachermeier, Hans Weinberger, Meineder,
Ludwig Ebner,Eduard Lachermeier, Josef Wintersberger,
Vorne von links: Franz Schinnerl, Stefan Saxinger, Hans Ebner

Bereits vor dem Gründungsjahr 1925 hatten sich einige begeisterte Sportfreunde zusammengefunden, um sich im Fußballspiel zu üben.
Es wurden auch schon einige Freundschaftsspiele ausgetragen. Als man etwas Spielerfahrung gesammelte hatte, beschloß man, sich offiziell dem Bayerischen Fußballverband anzuschliessen.

Besonders der Initiative von Hans Hecht war es zu verdanken, dass im Jahre 1925 der Fußball Club Wallersdorf als eingetragener Verein an der Punkterunde im Bezirk Niederbayern teilnahm. Man spielte gegen namhafte Mannschaften wie den TSV Straubing, Spvgg Plattling und SC Zwiesel. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wurde weiterhin Fußball gespielt und dieser Einsatz und Ehrgeiz hat sich im Laufe der Zeit gelohnt. Der FCW wurde immer bekannter und gefürchteter. Für das gute Abschneiden sprechen viele Berufungen von Spielern in die Auswahlmannschaften und Einladungen zu Pokalturnieren.

In der schweren Zeit des Zweiten Weltkrieges ist es dem Idealismus der Funktionäre und Spieler zu verdanken, dass der FCW weiterlebte. 1941 bestritt man ein Freundschaftsspiel gegen die deutsche Soldatenauswahl, die so bekannte Spieler wie Harringer, Streitle, Böttgen, Goldbrunner, Uhle und Siemensreiter in ihren Reihen hatte. Der FCW verstärkte sich mit Spielern des TSV Straubing, konnte aber eine 0:9 Niederlage nicht vermeiden.

Nach dem Krieg dauerte es nicht lange, bis sich alte und junge Sportfreunde zusammenfanden, um den ruhmreichen FCW weiterzuführen.

Im Oktober 1945 trafen sich im Vereinslokal Frisch die Freunde des runden Leders zu einer Generalversammlung, um dem FC Wallersdorf neue Impulse zu geben. Als erster Vorstand nach dem Zweiten Weltkrieg fungierte Hans Fischer, der seine Tatkraft und sogar seinen Besitz für die Interessen des Vereins einsetzte. Bei der Versammlung wurde Heinrich Langgartner als Kassier und Paul Eglseder zum Schriftführer gewählt. Nach kurzer Zeit kam Hermann Schmalz als 2. Vorsitzender dazu.

Unter Spartenleiter Ernst Herda stellte man 1954 auch einen Handballbetrieb auf. Man konnte eine Damen- und Herrenmannschaft auf die Beine bringen, aber diese Abteilung musste nach kurzer Zeit den Spielbetrieb wieder einstellen.

Zu erwähnen wäre noch, dass 1958 als Unterabteilung des FC Wallersdorf eine Boxstaffel gegründet wurde. Als Spartenleiter fungierte Erich Zschupelt und unter der Leitung von Erich Signus wurde das Training durchgeführt. Der Staffel machte mit den Kämpfern Erich Niewöhner (mehrfacher Deutsch Vizemeister), Günther Pfeffer (mehrmaliger Bayernmeister und Nationalstaffelboxer), Georg Hornbeger (Bayernmeister), Gebrüder Kadletz (mehrfache Bayerische Jugendmeister), Klaus Fleischer (Deutscher Jugendmeister), auf sich aufmerksam, um nur einige zu benennen. Die Mannschaft kämpfte auch um den Aufstieg in die Bundesliga. Ab 1975 wurde es dann ruhig um die Boxstaffel und sie ruhte dann sogar einige Zeit. Um die achtziger Jahre trennte man sich vom FC und gründete eine eigene Boxabteilung.

Von links: Erich Signus, Georg Hornberger, Gerhard Kadletz, Hobmeier, Günther Peffer, Fritz Volkert,
Werner Kadletz,
Helmut Kadletz, Werner Beermann, Karl-Heinz Beermann

In der Zeit von 1986 bis 1991 spielte für den FC Wallersdorf auch eine Damenmannschaft unter der Leitung von Claudia Wick und Gisela Koschkin. Da man aber Nachwuchsprobleme hatte, musste man den Spielbetrieb wieder einstellen.

Hinten von links: Bärbl Jungbauer, Bärbel Jungbauer, Elvira Wiebl, Christine Moors, Susanne Piller,
Veronika Lengfelder, Monika Penzkofer, Claudia Wick-Laimer,
Vorne von links: Edith Sagmeister, Tanja Huber, Iris Wick-Käser, Claudia Fink, Claudia Ramet

Weiter Veranwortliche in den darauffolgenden Jahren sowie die Klassenzugehörigkeit des FC Wallersdorf sehen sie
hier.